Vereinsmeisterschaften und Sommerfest 2017

» »

Metin  - stets unterwegs -

04.06.2017 - 14:59 Uhr

Der Nittakuball hat eindeutig die besten Voraussetzungen für die nächste Saison. Ist allerdings auch einer der teuersten Bälle.
Danach kommt der Joolaball.
Die anderen Bälle haben nicht so gute Eigenschaften.

Zitieren Bearbeiten

Friedrich  Sportwart

05.06.2017 - 20:38 Uhr

Wir schwanken nun zwischen Andro und Nittaku. Beide sind gut. Allerdings ist der Nittaku deutlich teurer. Entscheidung folgt bald

__________________
Kampfherz mit Schwein

Zitieren Bearbeiten

lampix  Wumme

08.06.2017 - 10:54 Uhr

Liebe SCCer,
hier eine kleine Ballkunde:
Nittaku (Jap.Qualität),Butterfly(Deutsche Qualität),Andro,Joola,Tibhar etc
(Chinesische Qualität-alle aus der gleichen Fabrik).
Nur der Nittaku und der Butterfly Ball haben den von der ITTF vorgegebenen immer gleichmäßigen Ballabsprung in der Toleranzzone.
ALLE anderen springen unregelmäßig.
Abgesehen vom unregelmäßigen Ballabsprung ist die Haltbarkeit und
die Rundheit(viele Eier) bei den chinesischen Bällen nicht sehr weit
entwickelt.
Die japanischen und die deutschen Bälle sind sehr haltbar.(Kostenfaktor)
ACHTUNG: Deswegen werden die chinesischen Bälle in naher Zukunft
aus dem deutschen Material der Butterfly Bälle hergestellt werden !!!
(Was einen Vorsprung bedeutet, wenn man sich gleich darauf einstellt)
Der Nittaku und der Butterfly Ball haben noch eine Alleingestellung
im Material und der Machart.(Heimvorteil).

Also bitte keine chinesische Qualität !!
Gruß
Christian

Zitieren Bearbeiten

Leon-TT  Moabiter Rückhand So halb Ass

08.06.2017 - 13:17 Uhr

Dann wird es wohl auf den Nittaku hinauslaufen, falls das so stimmt. Butterfly ist halt nicht spielbar.

Zitieren Bearbeiten

Eckart Fleischmann  SCC-Mitglied

16.06.2017 - 07:48 Uhr

Tusli spielt mit dem Andro poli s nächste Saison. Leon g und ich waren bei denen zum Training, der Ball ist unspielbar springt beschissen und klingt nur kaputt. Bloß nicht !!!Welcher Ball soll es denn nun werden???

Zitieren Bearbeiten

Friedrich  Sportwart

16.06.2017 - 12:58 Uhr

Lieber Ecki,

bisher versuchen wir noch ein Stimmungsbild aus dem Vorstand und von den ein oder anderem Mitglied zu erstellen.
Bisher sieht es so aus der Nittaku ist ein super Ball und hat sich auch in der Haltbarkeit soweit zumindest die Tests und meine Einschätzung bewährt. Er ist allerdings mit 1,99€ (beste Qualität) pro Ball echt teuer.

Stiga, Xiom und Butterfly halte ich derzeit für nicht besonders gut. Vielleicht entwickelt sich da aber ja noch was.

DHS, Tibhar sind gut halten aber nicht mit Nittaku mit.

Joola egal ob Flash, Flip oder Thunder oder Flop finde ich persönlich gut, aber haben sich in der Haltbarkeit nicht so bewährt. (Kann man geteilter Meinung sein)

Nun zu meinem Favoriten sowohl als Trainingsball als auch als Wettkampfball. Der andro Poly X Training* 40+ und der andro*** Speedball Mi1 cellfree 40+ sind beides super spielbar und vorallem die Trainingsbälle halten echt gut. Außer man tritt drauf --Burak ;-)
Die Kosten sind nicht so hoch wie bei Nittaku. Der Trainingsball kostet 69cent und der Wettkampfball zwischen 1,04-1,31€.

PRO ANDRO

Gruß Fritze

[Dieser Beitrag wurde 2 Mal editiert, zuletzt am 16.06.2017, 12:59 Uhr.]

__________________
Kampfherz mit Schwein

Zitieren Bearbeiten

rolex  SCC-Mitglied

16.06.2017 - 14:08 Uhr

Ich unterstütze den Vorschlag von Friedrich. Wir sollten es mit dem andro*** Speedball Mi1 cellfree 40+ versuchen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist das ein akzeptabler Ball mit ausgeglichenen Spieleigenschaften. Da die Plastikbälle generell noch Veränderungen durchlaufen werden, ist es aus Kostengründen eine sinnvolle Entscheidung.

Sollten wir mit dem Ball nicht zufrieden sein, müssen wir eben wechseln. Aus diesem Grund sollten wir zunächst keine großen Mengen kaufen (jedenfalls nicht von den Wettkampfbällen). Nach ein paar Wochen Wettkampfeinsatz in allen Mannschaften werden wir den Ball besser beurteilen können und uns die Ausschußquote mal ansehen. Dann können wir durchrechnen, ob es sich lohnt auf den NITTAKU *** Premium zu wechseln.

Im Übrigen raten auch die Hersteller dazu, vorerst keine großen Mengen zu kaufen, da Plastikmischungen und Herstellverfahren weiterhin optimiert werden und mit weiteren Veränderungen zu rechnen ist.

rolex

Zitieren Bearbeiten