Suchergebnisse

»

Treffer 1 bis 15 (von 276)

Leon-TT  

30.03.2020 - 19:01 Uhr

Eine kleine Bitte um Unterstützung!

Liebe Leute,

ich hoffe, ihr bleibt alle schön zuhause und lasst es euch nicht zu langweilig werden ohne das kleine weiße Plastikkügelchen und die Kelle!

Ich habe ein kleines Anliegen an Euch.

Wie ihr ja wisst, macht Jan "der Bass-Boss" Lutz neben seinem Engagement in diversen Mannschaften auch recht erfolgreich Musik mit dem Berlin Boom Orchestra.
Da aber die Corona-Krise vor allem und nicht zuletzt unabhängige Künstler und Musiker trifft und das BBO zudem mitten in der Albumproduktion kalt erwischt wurde, wurde eine kleine Unterstützungskampagne auf Startnext ins Leben gerufen.
Damit soll ermöglicht werden, dass auch weiterhin Gehälter von vielen tollen Leuten gezahlt werden können, die an dem Projekt mitarbeiten.

Wenn also jemand ein paar Euro erübrigen möchte, um der sympathischen Truppe zu helfen, findet sie/er hier den Link zur Kampagne:

BBO-Unterstützung

Wer vorher eine kleine Kostprobe haben möchte, findet hier einen Song aus dem aktuellen Album samt prominenter SCC-Cameo-Auftritte!

Ansonsten wünsche ich allen noch eine nicht zu langweilige und vor allem bald vorübergehende Zeit, bis wir uns wieder in der Nehringarena sehen!

Bleibt gesund und SCC Olé!
Leon H.

Aus dem Thema: Eine kleine Bitte um Unterstützung!

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

27.03.2020 - 22:00 Uhr

Da ich in letzter Zeit ein wenig Zeit habe, das Forum zu durchforsten möchte ich folgendes dazu beitragen:
Amen! smile

Aus dem Thema: Aller Anfang ist schwer (5.Herren siegt im Derby)

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

13.03.2020 - 13:51 Uhr

ACHTUNG! Liga-und Trainingsbetrieb wird mit sofortiger Wirkung eingestellt!

Liebe Mitglieder und Gastspieler.

Wir bitten um Beachtung:
Aufgrund der aktuellen Lage im Hinblick auf die Ausbreitung des Corona-Virus hat der BeTTV den gesamten Ligaspielbetrieb mit sofortiger Wirkung vorerst bis zum 17.04.2020 um 23:59 Uhr eingestellt.

Alle Punktspiele (Herren, Damen, Senioren, Jugend), die nach 12:00 Uhr am heutigen 13.03.2020 angesetzt waren, finden demnach nicht statt.

Zusätzlich hat der SCC-Hauptverein alle Abteilungen aufgefordert, jeglichen Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen.
Durch die Schliessung aller Schulen in ganz Berlin steht uns ohnehin ab Montag, den 16.03.2020 die Halle NICHT mehr zur Verfügung!

Ab sofort ist demnach KEIN Training in der Nehringhalle mehr möglich!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Gastspielern und sportlich Aktiven viel Gesundheit.

- der Vorstand

Nachfolgend das Statement des Hauptvereins:

Corona-Virus - Sport-Club Charlottenburg e.V. macht Pause!

 

Die aktuelle Situation zur Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) und die offiziellen Handlungsempfehlungen haben nun auch das Präsidium des SCC Berlin e.V.  dazu bewogen, den kompletten Betrieb vorerst bis zum 19.04.2020 einzustellen.

 

Als Großsportverein mit Vorbildfunktion ist sich der Sport-Club Charlottenburg e.V. seiner großen Verantwortung für seine Mitglieder*innen und Mitarbeiter*innen bewusst. „Die Gesundheit unserer Mitglieder*innen steht an erster Stelle und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die weitere Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen“.

 

Alle Zusammenkünfte, wie Trainings- und Wettkampfbetrieb, Sitzungen und Versammlungen, Trainingslager und Veranstaltungen usw. sind abgesagt. Die Geschäftsstelle bleibt für den Personenverkehr geschlossen und ist nur telefonisch unter 030 302 84 34 und per E-Mail an info@scc-berlin.de zu erreichen. Wir bitten alle Mitglieder sich über die weiteren Entwicklungen über unsere digitalen Medien auf dem Laufenden zu halten.

Aus dem Thema: ACHTUNG! Liga-und Trainingsbetrieb wird mit sofortiger Wirkung eingestellt!

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

10.03.2020 - 11:31 Uhr

Dank Leon K. und Fritze nun auch mit bildlicher Untermalung!

Aus dem Thema: 2. Herren weiter im Höhenflug

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

09.03.2020 - 22:43 Uhr

2. Herren weiter im Höhenflug

Die Nachrichten!
Berlin
Verschiedene seismologische Erfassungsstationen unter Anderem in Sibirien, Nevada sowie Süditalien berichteten am Sonntag gegen 20:05 Uhr mitteleuropäischer Zeit übereinstimmend von Ausschlägen, welche ihr Epizentrum in Berlin-Charlottenburg zu haben schienen, genauer gesagt an einem Ort, welcher von den ortsansässigen Ureinwohnern auch "Nehringarena" genannt wird.
Recherchen zufolge wurden diese Aktivitäten ausgelöst durch mehrere hintereinander folgende Vorhand-Kracher eines stadtbekannten Linkshänders, in Expertenkreisen auch "Mokete" genannt, begleitet von urtümlichem Jubelgebrüll desselbigen. Über die Ursachen für diesen Ausbruch kann nur spekuliert werden.
Zum Wetter...

So endete also das längste Tischtennis-Liga-Spiel seit Beginn der Wetteraufzeichnung, SCC II gegen die zweite von Brauereien, nach über fünf Stunden Spielzeit mit einem wahnsinnigen und vor allem wahnsinnig wichtigen 9:7 für die 2. Herren.
Das erste mal überhaupt traten wir hierbei in absoluter Bestbestzung an, mit Tarek, Moritz, Stefan H., David, Tristan und Leon H.
Aber auch die Brauer liessen sich nicht lumpen und traten ebenfalls das erste Mal in der Rückrunde mit den Top 6 an, so dass sich schon zu Beginn ein heiss umkämpftes Match andeutete.

Aus dem Hinspiel stand aus SCC-Sicht ein klägliches 3:9 zu Buche, welches wahrscheinlich als Tiefpunkt der Hinrunde zu bezeichnen war, sportlich wie mental.
Wir hatten also was gutzumachen, zumal die Tabellensituation, trotz Platz 4, als alles andere als komfortabel zu bezeichnen war.

Dementsprechend motiviert gingen wir dann auch hinein ins Spiel... und mussten prompt einem 0:2 aus den ersten Doppeln hinterherlaufen. Nur Tristan und ich konnten mit einiger Mühe eine Nullnummer verhindern, sodass es mit 1:2 in die Einzel ging.
Tarek zeigte seine ganze Souveränität und liess Semmler kaum eine Chance. Leider musste Moritz dem stets grinsenden Bauermann, der irgendwie trotzdem keinen Spass zu haben schien, gratulieren.
2:3
Auch in der Mitte ein ausgeglichenes Bild. Hartmann mit Knie und David mit Noppe und Köpfchen hielten den Abstand von einem Punkt aufrecht, wobei Stefan streckenweise seiner eigenen Aussage in der Woche vor dem Spiel Lügen strafte ("Pass auf, hör mir mal zu! Ich kann mich hinstellen, aber ich kann nix gewinnen mit dem Knie. Alles hohl! Aber ich spiele, ist ja klar.") Dieser Satz sollte noch widerlegt werden, aber eins nach dem anderen.
3:4
Tristan hatte der immens hohen Trefferquote von Friedmann wenig entgegenzusetzen und nachdem ich ein 2:1 und 6:1 gegen einen extrem (über)motivierten Piasetzki nicht über die Ziellinie bringen konnte, machte sich auf den Gesichtern ein wenig Resignation ob des Spielstandes breit.



3:6
Doch die Stimmung sollte sich spätestens nach den nächsten beiden Einzeln wieder wandeln!
Tarek mit einer unfassbar nervenstarken Leistung nach Abwehr mehrerer Matchbälle noch mit dem extrem wichtigen Sieg gegen Bauermann und Moritz mit einer absoluten Demontage des gegnerischen Zweiers.
Nur noch 5:6!
In der Mitte beschwor Hartmann dann seinen inneren Terrier und rang Frick mit 3:2 nieder, während David am Nebentisch ein schon verloren geglaubtes Spiel nach 0:2 noch drehen konnte und mit teils Weltklasse-Bällen den Punkt zum 7:6 einfahren konnte.
Auf einmal war wieder Euphorie im Spiel!
Während ich mich trotz einigermassen guter Form auch im zweiten Einzel nicht durchsetzen konnte, bewies Tristan am Nebentisch nach dem Spiel in Spandau ein weiteres Mal seine eiserne Nervenstärke.
Gegen einen lautstark motivierten Piasetzki hielt er nicht weniger motiviert dagegen und konnte schliesslich ein viel umjubeltes 15:13 im Entscheidungssatz für sich verbuchen.
Damit war also das extrem wichtige Unentschieden schonmal geschafft, Spielstand 8:7 SCC!
Und nun Abschlussdoppel.

Die ersten beiden Sätze verliefen noch sehr ausgeglichen, nach 2 mal Verlängerung stand ein 1:1 auf der Zähltafel.
Im dritten Satz dann ein taktisch sehr ausgefeiltes Spiel von beiden Jungs, 2:1.
Der vierte Satz schliesslich sollte Trommelfelle und Seismographen gleichermassen platzen lassen.
Nach ausgeglichenem Start mit hochklassigem Tischtennis schlug es auf einmal 5 mal in Folge mit Tempo und Platzierung auf Gegners Seite ein, sodass am Ende nach Fünf Stunden und 5 Minuten ein 3:1 und damit mit einem 9:7 der vierte Erfolg für SCC II in Serie gefeiert werden konnte!

Riesen Mannschaftsleistung, bei der jeder für jeden einstand, anfeuerte, motivierte und auch aufmunterte, wo es nötig war.

War es nach dem letzten Erfolg trotzdem noch extrem knapp in der Tabelle, bietet sich nun schon ein deutlich positiveres Bild.
Wir konnten unseren Platz als "best of the rest" zementieren und da sich die Konkurrenz auch noch gegenseitig Punkte wegnehmen wird, können wir langsam vorsichtig optimistisch sein und vom Klassenerhalt träumen.
Einem Ziel, welches vor der Saison natürlich ausgegeben wurde, so aber von kaum einem erwartet werden konnte.

Da sich aber wirklich jeder im Verlauf der Saison massiv steigern konnte, der Teamgeist zu jedem Zeitpunkt eine tragende Rolle spielte und vor allem der 7. Mann am Rand der Spielbox immer wieder zahlreich erscheint, stehen wir, man wagt es kaum zu sagen, fast verdient weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz!

Diese Woche wird es allerdings wieder bockschwer.

Zunächst kommt am Donnerstag, 12.03. um 19 Uhr der Tabellenführer aus Siemensstadt (6:9 im Hinspiel) in die Nehringarena, bevor es am Freitag, 13.03. um 19 Uhr nach Neukölln zum Tabellendritten geht (9:5 (!) im Hinspiel).
In diesen Spielen können wir eigentlich nur gewinnen und deshalb befreit aufspielen.

Danke abermals an alle, die da waren, vor allem Teile der vierten, die trotz ernüchternder Niederlage JWD noch in die Nehringarena gekommen sind.
Ausserdem natürlich mal wieder an Marco, dessen Motorradhelm schon fast als Glücksbringer zu werten ist!

Für die verbleibenden vier Spiele sollten nochmal alle Daumen gedrückt werden, um den Klassenerhalt perfekt zu machen und damit den Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

SCC Olé!
Leon H.

Aus dem Thema: 2. Herren weiter im Höhenflug

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

23.02.2020 - 23:50 Uhr

2. Herren mit drittem Sieg in Folge (oder auch: Rumpeltruppe strikes back!)

Nach langem (und letztlich nicht erfolgreichem) Verlegungsprozess, welcher beim Capitano das eine oder andere graue Haar mehr sprießen ließ, ging es dann heute zum Auswärtsspiel nach Spandau zur Borussia.

Aufgrund diverser erneuter Ausfälle traten wir auch heute deutlich ersatzverstärkt in der "Spandex-Arena" an.
Sein erstes Spiel in der Verbandsliga bestritt dabei Friedhard, der immer mehr zu alter Form zurückfindet und im mittleren Paarkreuz aber mal gar nichts anbrennen ließ. Aber dazu später mehr.
Es war also schon wieder ein Spiel der Kategorie: jedes Spiel zählt am Ende der Saison, mal sehen was rauskommt.
Als dann jedoch klar wurde, dass auch Spandau mit Ersatz antrat, unter anderem mit einem alten Bekannten aus der Nehringarena, Ronald van Ham (Vater unserer Nachwuchshoffnung Martijn), keimte, wie schon gegen Lichtenberg, eine leichte Hoffnung auf.

Die Doppel starteten dann jedoch etwas unglücklich, mit dem neu formierten Zweierdoppel Tristan und Friedhard, welches denkbar knapp zu 9 im fünften gratulieren mussten, sowie dem nach längerer Abstinenz wieder zusammengefundenem "Killerdoppel" David/Leon, welches allerdings gegen das gegnerische Doppel 2 - man muss es so sagen - sang- und klanglos unterging.
Nur Erdal/Arya behielten ihre reine Weste, so dass es mit 1:2 in die Einzel ging.
Welche direkt mit einem absoluten Höhepunkt begannen!
Tristan, zum ersten Mal im oberen Paarkreuz, bekam es mit Spandaus eingeflogenem Polen zu tun und legte direkt los wie der Teuf(f)el.
Nach schneller 2:0 Führung kam der Gegner jedoch wieder auf 2:2 heran und was folgte war ein hochklassiger Entscheidungssatz, in dem Tristan sich das Prädikat "Mentalmonster" redlich verdiente.
Nach Abwehr von Matchbällen auf beiden Seiten setzte er sich schließlich mit 14:12 durch und zeigte damit erneut, mit welcher Klasse er uns hier zur Rückrunde verstärkt hat.
Wonneberg wie gewohnt souverän gegen einen chancenlosen David 3:0.
In der Mitte hieß es dann recht schnell und schmerzvoll (für den Gegner) 3:0 für Friedhard und recht langsam und schmerzvoll (für Helms...der Rücken wollte wieder nicht so ganz...) 3:2 gegen Potocki.
Da dann auch im unteren Paarkreuz die SCC-Jungs wenig anbrennen ließen, stand nun ein 6:3 für uns auf dem Tableau! 2 weitere wichtige Punkte rückten damit immer näher...
...aber dann kam erstmal der Start der zweiten Einzelrunde.
Wonneberg erneut mit wenig Mühe, der Spandauer Pole dann aber erneut mit viel Mühe gegen einen starken David, der am Ende, nicht ganz zufrieden mit dem eigenen Spiel, zu 8 im fünften gratulieren musste.
6:5
In der Mitte scheiterte der Helmspeter ein wenig an sich selber, während Friedhard sich nur eine kurze Blöße in Form eines knappen Satzverlustes gab und ansonsten ohne Mühe die Führung aufrecht erhalten konnte.
Während Arya mit wenig Gegenwehr den schon extrem wichtigen achten Punkt klar machen konnte, musste sich Erdal, auch gerade aus einer Krankheit kommend, mit 0:3 geschlagen geben.

Es hieß also: 8:7, Unentschieden sicher, Abschlussdoppel!

Grünbaum/Helms gegen Wonneberg/Piszczatowski

Unsere Herangehensweise nach unserem ersten Doppel des Tages war, gelinde gesagt, etwas bodenständig. Wir hatten das Unentschieden und damit einen extrem wichtigen Punkt im Abstiegskampf bereits sicher, konnten also befreit aufspielen und schauen was geht.
Und wie es ging! Schnelle 2:0 Satzführung, wahrscheinlich die besten 2 Doppelsätze unserer Karriere.
Gefolgt von 2 ebenso ernüchternden Sätzen, in denen wir unser Spiel komplett verloren und die folgerichtig an die Spandauer gingen. Also, natürlich, wie könnte es anders sein in so einem Spiel, Entscheidungssatz!
Nun auch wieder mit den bereits frisch geduschten und schon in Eile befindlichen Mannschaftskameraden als Unterstützung.

Ich mache es kurz: Spannung bis zum geht nicht mehr, tolle Ballwechsel, haarsträubende Netzroller auf beiden Seiten gefolgt von Riesenjubel auf SCC-Seite nach dem Punkt zum 11:9 und damit auch zum 9:7! Hat Riesenbock gemacht heute wieder, David!

Mit diesem Ergebnis steht jetzt schon der dritte Sieg in Folge in der Rückrunde auf dem Papier, zwei davon von der Kategorie "gegen die müssen wir eigentlich nicht gewinnen, schon gar nicht in der Aufstellung!"
Umso wichtiger sind diese Punkte jetzt!

Bald kommen nämlich die entscheidenden Spiele gegen direkte Konkurrenten gegen den Abstieg. Denn obwohl wir nach diesem Spieltag einen beachtlichen vierten (!) Platz in der Tabelle eingenommen haben, trennen uns trotzdem nur 3 mickrige Punkte vom direkten Abstiegsplatz in der wahrscheinlich spannendsten Verbandsliga aller Zeiten.

Wir müssen also weiterhin Gas geben und hoffen natürlich in den kommenden Heimspielen auf rege Unterstützung der Fanbase, die uns in der Vergangenheit regelmässig über unser Limit hinaus gepusht hat!

Bis dahin sehen wir uns in der Nehringarena!

SCC Olé!
Leon H.

Aus dem Thema: 2. Herren mit drittem Sieg in Folge (oder auch: Rumpeltruppe strikes back!)

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

05.02.2020 - 19:24 Uhr

Auweh. Ist ja ganz schön eng dort, wenn er sein typisches Spiel vorführen möchte smile

Aus dem Thema: ITTF Kommentator Adam Bobrow auf Fanbesuch in Berlin

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

26.01.2020 - 22:18 Uhr

Jakob "Das Monster" Röhling führt 2. Herren zu wichtigem Heimsieg

"Eigentlich müssen wir mit der besten Truppe antreten gegen Ostkreuz, bisschen hohl, aber egal"

"Ich kann morgen nicht, bin mit Virusinfekt aufgewacht"

"Ich hab Nackenprobleme, wenns geht muss wer anders spielen"

Ja die Situation war nicht einfach vor dem Rückspiel der 2. Herren gegen den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, Omega TT Ostkreuz.
Oben nicht erwähnt zum Beispiel die nur langsam verheilende Hand von Hartmann, gross.
Oder das Knie von David. Oder der Rücken von... ich schweife ab!

Nach vielem Hin und Her hiess die Aufstellung in diesem wegweisenden Spiel nun also
Tarek, Moritz (achja, die Leiste, hab ich das nicht erwähnt?), David, Tristan, Leon H. und Monster... ich meine Jakob.

Die Stimmung vor dem Spiel konnte man wie folgt beschreiben: Alles geben, heiss sein, aber es wird nicht einfach, heute was Zählbares mitzunehmen.
Umso überraschender, dass die Kampfdoppel direkt in eine 2:1 Führung mündeten. Hier herauszuheben das Doppel Wegner/Röhling, die mit Engling/Giltsch eine mehr als undankbare Aufgabe mit Bravour bewältigten. Tarek und David liefen dem Rythmus ein bisschen hinterher, hingegen findet Tristan mit jedem Tag besser in sein Spiel zurück, was den ersten Sieg der Paarung Nappey/Helms bedeutete.

In den Einzeln gab es dann zunächst nicht viel Überraschendes, Tarek leicht wacklig aber doch verdient 3:1, Moritz mit deutlich eingeschränktem Bewegungsapparat ohne Chance gegen Engling.
In der Mitte zwei starke Spiele der Ostkreuzler und dann unteres Paarkreuz. Ich konnte mich zunächst nach einem Zwischentief mit 3:2 gegen Rohrmann durchsetzen während Jakob den ersten Satz gegen Giltsch verlor. Doch dann kam der Satzausgleich und es schien auf einmal die Sensation möglich. Mit extrem kontrolliertem, überlegtem und sicherem Spiel von Jakob stand am Ende dann ein 3:2 für Röhling auf dem Spielbericht, was niemand hätte erwarten können, am Ende aber völlig und total verdient war.

5:4 also, denkbar und erwartbar knapp.

Tarek ebenfalls ohne Chance gegen den unangenehmen Engling, Moritz zunächst mit Schmerzen. Sein Spiel sollte sich aber trotzdem mit zum Schönsten des Nachmittags entwickeln, welches er leider im fünften 9:11 abgeben musste. Trotzdem klasse Leistung unter den Umständen.
In der Mitte genau umgedrehtes Bild zur ersten Einzelrunde, David mehr oder weniger souverän und Tristan endlich mit dem ersehnten ersten Sieg im SCC-Dress. Glückwunsch!! 7:6, war da tatsächlich was drin?
Um es kurz zu machen: Ja!
Helms 3:2 gegen Giltsch und Jakob...

Ja, Jakob "Das Monster" Röhling mit einem souveränen, schön anzusehenden und nie gefährdeten 3:0 gegen Rohrmann! Riesen Spiel heute von dir. Du kannst stolz sein auf deine Leistung!

Glückwunsch auch nochmal ans Trainerteam, die sowas mit ihrer tollen Arbeit möglich machen. Steven, David, Fritze, Metin und auch Harald! (Happy Ruhestand!)

Am Ende also ein extrem wichtiger und so nicht ganz erwarteter 9:6 Sieg gegen Omega TT Ostkreuz, welcher mit ein bisschen Fortune sogar höher hätte ausfallen können.

Die Tabellensituation bleibt aber weiterhin extrem eng und spannend, so dass dies heute zwar ein wichtiger Schritt, aber lange nicht das Ende der Mission Klassenerhalt war.

Vielen Dank fürs Anfeuern auch an Joachim, Leon K., Jaden, Sophie und vor allem Marco, der es sich nicht nehmen lässt, bei jedem unserer Heimspiele wieder dabei zu sein und uns zu pushen. Das ist gelebter Vereinsgeist!

Wir haben jetzt erstmal wieder 3 Wochen Pause, in denen sich das Lazarett hoffentlich ein wenig lichtet, so dass wir weiter Vollgas geben können.

SCC Olé!!
Leon H.

Aus dem Thema: Jakob "Das Monster" Röhling führt 2. Herren zu wichtigem Heimsieg

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

03.01.2020 - 18:09 Uhr

van Ham/Helms angemeldet!

Aus dem Thema: Unger Kühne Turnier in den Winterferien, am 06. Februar 2020 um 19:00 Uhr

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

03.12.2019 - 19:54 Uhr

Ich muss vorher arbeiten und weiss noch nicht genau ob ich es pünktlich schaffe, oder etwas später kommen muss.
Ich würde noch Backwerk mitbringen ein bisschen.

Aus dem Thema: Weihnachts-Doppelschleifchenturnier am Samstag, 07.12.2019 um 13:00 Uhr

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

22.11.2019 - 21:40 Uhr

Ausserdem ist dies die letzte Möglichkeit, Lucas im SCC-Dress anzufeuern, bevor er für eine Millionenablöse zu Eiche Kiel wechselt!

Aus dem Thema: Woche der Wahrheit für 2. Herren

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

20.11.2019 - 23:53 Uhr

Woche der Wahrheit für 2. Herren

In dieser Woche stehen für die zweite zwei wichtige Spiele in der Verbandsliga auf dem Programm.
Nachdem wir früh in der Saison mit Ostkreuz bereits einen direkten Konkurrenten um die Nichtabstiegsplätze schlagen konnten, geht es am morgigen Donnerstag zunächst nach Steglitz, bevor es am Sonntag um 12:00 Uhr in der Nehringarena zum Hinrundenabschluss gegen unseren -wenn man so will- Butterfly-Partnerverein, die Füchse Berlin kommt.

Beide Partien sind 4 Punkte-Spiele, da alle Mannschaften nur Nuancen in der Tabelle trennen.

Dementsprechend sollte die Nehringarena am Sonntag brennen!

Wir wollen unsere erstaunlich solide Hinrunde erfolgreich auf einem Nichtabstiegsplatz beenden, bisher konnten wir sogar den Relegationsplatz vermeiden.

Kommt also zahlreich, bringt Freunde mit und unterstützt uns lautstark! Ich schaue Euch an, SCC-Hooligans!

Die Halle wird ab 10:00 Uhr geöffnet, es gibt wieder Mucke und gute Laune zum Warmwerden.

Dann also bis Sonntag!

SCC Olé
Leon

Aus dem Thema: Woche der Wahrheit für 2. Herren

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

20.11.2019 - 12:12 Uhr

Nehme auf jeden Fall teil!

Aus dem Thema: Weihnachts-Doppelschleifchenturnier am Samstag, 07.12.2019 um 13:00 Uhr

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

05.09.2019 - 15:13 Uhr

Kleine Entlastung: die sonst ja ausserordentlich trainingsfleissige und gutaussehende 2. Herren hat an diesem Tag ein Auswärtsspiel. Sie wird also das Kontingent nicht noch zusätzlich belegen smile

Aus dem Thema: Freitag 06.09. Training eingeschränkt

Zum Beitrag Zum Thema

Leon-TT  

31.08.2019 - 11:35 Uhr

Saisonstart und Mission Klassenerhalt für 2. Herren

Nach der kaum für möglich gehaltenen Aufholjagd und dem fast schon sensationellen Saisonabschluss in der vergangenen Spielzeit geht es für die 2. Herren nun an die Bewältigung der Kür.

Unser klares Ziel für die kommende Saison ist es, dem Klassenerhalt in der Verbandsliga so nah wie möglich zu kommen.

Der erste Schritt auf diesem Weg ist unser erstes Heimspiel morgen am

Sonntag, den 1. September
in der Nehringarena

Gegner um 15 Uhr wird die starke Truppe von Hertha BSC IV
sein, die sicherlich zum Favoritenkreis auf den Aufstieg zählen.

Ich möchte alle Fans, Groupies und SCC-Hooligans, die uns letzte Saison mit ihrer phänomenalen Unterstützung so weit gebracht haben, einladen, uns von Neuem anzufeuern.

Die Halle wird ab ca. 13:30 Uhr geöffnet, mit Musik und guter Laune ist alles möglich!

Also kommt vorbei! Wir freuen uns über jeden Einzelnen.

SCC Olé!
Leon H.

Aus dem Thema: Saisonstart und Mission Klassenerhalt für 2. Herren

Zum Beitrag Zum Thema

1 2 3 ... 19 »