Berliner Einzelmeisterschaft der A-SchülerInnen 2018

» »

Steven  Jugendwart

16.12.2018 - 04:24 Uhr

Berliner Einzelmeisterschaft der A-SchülerInnen 2018

Vier unserer jungen Sportler hatten sich über die zwei Qualifikationsturniere unter die besten 48 A-Schüler in Berlin gespielt.

Martijn (´04), Anton (´05), Paul (´06) und Maximilian (´08 ) gingen mit gut reflektierter Erfolgserwartung in dieses hochklassige Turnier. Erfahrung mitnehmen, gegen (viel) bessere Spieler antreten und trotzdem sein Bestes geben.

Das war richtig und wichtig, um motiviert zu bleiben. Wer einen kleinen Überblick über die Berliner A-Schüler hat, wird das verstehen. Gerade dann, wenn gleich der 1. Gegner im 1. Spiel Yuxiang Ding (HBSC 1889 LPZ) heißt. Martijn hat tapfer gekämpft. Hut ab!

Außer Anton konnte am Ende kein Junge ein Spiel für sich entscheiden. Vor allem für Maxi hat das aber keine wirkliche Bedeutung. Er kann noch vier weitere Jahre an diesem Turnier teilnehmen.

Aylin (´07) – die immer gut gelaunte Schwester von Burak – ging derweil bei den A-Schülerinnen an den Start. Die Ausgangsposition war ähnlich. Beinahe übermenschliche Gegnerinnen. Egal! Aylin hat jedes ihrer acht Spiele mutig und vor allem mit einem Lächeln gestartet, gespielt und auch beendet.

Dafür gibt es die Anerkennung der Trainer. Als Belohnung für acht Stunden Tischtennis fehlen jetzt also nur noch die gewonnenen Spiele. Aber die Mentalität stimmte heute bei allen. Was nun? Genau!



Weiter trainieren, tapfer bleiben, mutig sein, auf jeden langen Ball eröffnen und immer fleißig nachspielen.

Bei der heutigen BEM der Jungen gehen dann die nächsten SCC´ler an den Start. Daumen drücken für Burak, Jakob, Klaudiusz, Noah und Oskar!

Allen Mitgliedern einen ruhigen 3. Advent.
SCC OLÉ

Zitieren Bearbeiten