2. Herren mit solidem Saisonstart

» »

Leon-TT  Sportwart

26.10.2021 - 20:45 Uhr

2. Herren mit solidem Saisonstart

Nach nunmehr 3 gespielten Partien und mit einem Doppelspieltag vor der Brust ist es an der Zeit, ein kleines Zwischenfazit für die 2. Herren zu ziehen.

Vor der Saison war bereits klar, dass unsere Spitzenspieler Marc (ihr wisst schon, der knorke Typ aus dem Butterfly Store) nach seiner Verletzung in der letzten Saison nichtmehr würde zurückkehren können.
Glücklicherweise konnten wir mit Omi, der beruflich temporär und hoffentlich bald permanent nach Berlin zurückgekommen ist, einen nahezu gleichwertigen Ersatzmann für das obere Paarkreuz gewinnen.

Zusätzlich freuen wir uns sehr, wieder einen hoch motivierten Burak als "Ersatz von oben" mit dabei zu haben, der sicherlich ein paar hoch interessante Spiele produzieren kann gegen einige durchaus sehr stark besetzten oberen Paarkreuze.

Im ersten Saisonspiel gegen Omega TT Ostkreuz konnte Omi als Neuling in der Mannschaft sofort zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Denn jeder weiß, der Einser von Ostkreuz, Christof Engling, ist für sein Material und seinen Spielstil berlinweit gefürchtet.
Im ersten Satz hatte er noch einige Probleme und musste diesen nach hohem Rückstand noch 9:11 abgeben.
Danach wurde aber nichts mehr anbrennen gelassen, der dritte Satz ging gar mit 11:0 an den griechischen Raketen-Export.

Da in diesem ersten Saisonspiel gegen die alten Dauerrivalen nur Tristan und der Autor dieser Zeilen höchstselbst noch mit Formproblemen zu kämpfen hatten, war ein sehr wichtiger erster Achtungserfolg gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf geschafft - 9:4 hieß es am Ende.

Der Klassenerhalt war vor der Saison wieder als Minimalziel ausgegeben worden, allerdings lässt sich jetzt schon sagen, hinter den beiden starken Truppen vom CfL und Rudow ist ein dritter Platz durchaus im Bereich des Möglichen.

Gegen die Rudower um den einigermaßen hallenbekannten André Albert ging es dann auch direkt als nächstes.
Um es vorneweg zu sagen: Trotz einiger Chancen auf ein knapperes Ergebnis, zumal wir in diesem Spiel auf Omi verzichten mussten, war das Endergebnis von 4:9 vielleicht etwas zu deutlich, aber beim Blick auf die Tabelle durchaus gerechtfertigt.
Stand heute sind die beiden Spitzenteams noch ohne Punktverlust geblieben und werden die Berliner Meisterschaft wohl unter sich ausmachen.

Dennoch ging es in den Doppeln einigermaßen gut los. Wir mussten zwar mit 1:2 in die Einzel starten, es gab aber in jedem der 2 verlorenen Spiele die Möglichkeiten auf Ergebniskosmetik.
Burak und David etwa verloren an Position Eins gesetzt 2 von 3 Sätzen mit 11:13.
Im weiteren Verlauf ließ Moritz in überragender Manier gegen Marcel Nikolov (ehemals Hertha 06) nichts anbrennen und Helms konnte gegen einen Oli Schulz gewinnen, der jedoch mit dem Kopf an diesem Tag ganz woanders war.
Alles Gute und viel Kraft an dieser Stelle für die familiäre Situation!

Schließlich konnte Burak gegen Mechau wieder sein ansehnlichstes Spiel zeigen und den Schlußpunkt für den SCC setzen.

Im dritten Spiel der Saison ging es, zum dritten mal in Folge zuhause in der vollständig geimpften Nehringarena, gegen die motivierte Truppe vom TTV Preußen 90.

Hier musste der Capitano verletzungs- und krankheitsbedingt erstmals aussetzen und Erdal Platz machen, um erneut unsere mit Abstand schlagkräftigste Truppe auf die Beine zu stellen.

Das Spiel gegen Preußen galt vorher als erstes wirkliches Richtungsspiel nach einem mehr oder weniger eingeplanten Sieg gegen Ostkreuz und einer mehr oder weniger eingeplanten Niederlage gegen Rudow.

Und der Start sollte direkt gleichermaßen glücken, aber dennoch erahnen lassen, wie kanpp dieses Spiel werden könnte.

Burak und David erneut glück- und etwas ratlos mit einem 0:3.


Versuche, eine Antwort zu finden

Sowohl Omi/Tristan als auch Mo/Erdal konnten jedoch in sehenswerten Matches jeweils knapp den 5. Satz zumachen und damit eine 2:1 Führung vor der ersten Einzelrunde gewährleisten.


Omi und Tristan bisher mit weißer Weste


Spätere Doppelsieger

Im oberen Paarkreuz zeigte sich dann wieder, dass sich die beiden in der Liga nicht werden verstecken müssen. Sowohl Omi als auch Burak konnten die Führung mit jeweils einem selten gefährdeten 3:1 auf insgesamt 4:1 ausbauen und damit eine recht komfortable Ausgangssituation schaffen.


jeder Punkt zählt

Tristan musste durch ein kleines Trainingsdefizit in den letzten Wochen leider erneut gratulieren, während Mo sich anscheinend mal wieder in der Form seines Lebens befindet.
Maurice Pech konnte bei diesem 3:0 nichtmal sehen, welche Dampfwalze an linken Hammern ihn hier überrollte.
Das untere Paarkreuz machte es dann mit einem 3:2 Sieg für Erdal und einer denkbar knappen 2:3 Niederlage für David (tödlicher Netzroller bei 10:11, spürt ihr den Schmerz?...) besonders spannend.


voller Fokus gegen volles Material


Hier war die Welt noch in Ordnung


Abwehr? Nicht mit mir!

Das 6:3 verhieß schonmal vorsichtigen Optimismus aber dennoch musste weiterhin volle Konzentration herrschen in diesem durchaus ebenbürtigen Spiel.

Burak wieder einmal sensationell gut und Omi mit seiner ersten Saisonniederlage hielten den Abstand aufrecht, bevor erneut zwei Fünfsatzmatches folgten - bereits Nummer Fünf und Sechs!


Bereit für den Sieg

Tristan leider wieder mit dem fehlenden Quäntchen Fortune wird seine aktuelle Pause in Frankreich sicherlich nutzen können, um danach langsam aber sicher zu alter Form zurückzufinden.


sehr knappe Kiste...

Moritz hingegen konnte sich in einem emotional und hochklassig geführten Spiel gegen Tim "Ballonabwehr mit Gegenschuss" Krawutschke schließlich mit 3:2 durchsetzen um zumindest das Unentschieden sicher zu machen bevor David in der letzten Partie des Abends seine Doppelniederlage gegen Dirk Gansen eindrucksvoll wett machte und den Endstand von 9:5 schnürte.


Krawumms


Mokete gefällts

Abschließend wurde im ehemaligen Fedora unter neuen Eigentümern noch ein erstes, durchaus positives und motiviertes Saisonfazit gezogen und einige taktische Dinge besprochen, um in den kommenden Spielen das Maximum rausholen zu können.

Am kommenden Freitag, den 29.10. geht es zunächst nach Neukölln zum TTC, bevor am Sonntag, den 31.10. schon das nächste Heimspiel gegen Blau-Gold ansteht.
Nach diesen beiden Spielen wird sich zeigen, wo es die zweite Herren in dieser Hinrunde hinverschlägt: in Richtung "best of the rest" oder doch eher Abstiegskampf?
Wir sind auf jeden Fall motiviert, ersteres wahr werden zu lassen und den Weg weiter zu gehen!

Danke fürs Lesen und stay tuned!

SCC Olé!
Leon H.

Zitieren Bearbeiten

Joachim  SCC-Mitglied

26.10.2021 - 21:04 Uhr

Klasse Bericht und viel Erfolg weiterhin!

Zitieren Bearbeiten

Steven  Jugendwart

26.10.2021 - 21:17 Uhr

Danke Leon für die tollen Eindrücke von den Spielen. Echt ne "saugeile Mannschaft". Toi, toi, toi auch weiterhin. Macht sie weg.

__________________
Gemeinsam sind wir stark!

Zitieren Bearbeiten