Lost in Petershagen oder 3. Herren verliert 5:9 in Petershagen

» »

Joachim  SCC-Mitglied

17.02.2013 - 15:41 Uhr

Lost in Petershagen oder 3. Herren verliert 5:9 in Petershagen

Am Ende war es deutlicher, als es die einzelnen Spiele hergaben. Wir gingen mit 2:1 aus den Doppeln in Führung und hielten bis zum Stande von 5:6 noch gut mit. Doch dann verloren Stefan und Joachim ihre Spiele in der Mitte und das Unheil nahm seinen Lauf. Erdal und Alex hatten es gegen zwei veritable Matierialspieler (Kretschmer und Engling) sehr schwer und verloren ihre Spiele, so daß die kleine Überraschung leider ausblieb. Mann des Tages auf SCC-Seite war Christian Stamatow, der das in dieser Staffel überragende obere Paarkreuz aus Petershagen (Banek und Höpner) nach Belieben beherrschte.
Allerdings war Toni Banek offensichtlich grippegeschwächt, ebenso wie Nadolczak auf Petershagener Seite. Wir konnten "gegenhalten" mit Jan und Joachim, die immer noch am hartnäckigen Infekt laborierten. Die dazugehörigen Einzel mußten für den Zuschauer seltsam träge und lustlos ausgesehen haben. Wie Bill Murray in "Lost in Translation": alles wie in Zeitlupe. Vielleicht senkte sich der Daumen, weil die Petershagener ihre Lethargie irgendwie ablegen konnten (allen voran Nadolczak gegen Stefan), vielleicht waren sie einfach den Tick besser. Jan hatte etwas Pech, gleich beide Spiele knapp zu verlieren. Danke an unseren Ersatzmann Erdal, der ein sehr gutes Doppel und auch ein gutes Einzel gegen den schwierig zu spielenden Engling machte. Beim nächsten Mal kein Mateial, versprochen.

Das nächste Spiel steigt nächsten Sonntag in der Nehringhalle gegen Blau-Gold. Hoffen wir, daß sich die Fieber- nicht die Formkurve senkt.

[Dieser Beitrag wurde 1 Mal editiert, zuletzt am 17.02.2013, 15:43 Uhr.]

Zitieren Bearbeiten