Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften der Senioren 2011

» »

Magnus  der Magier

10.04.2011 - 19:26 Uhr

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften der Senioren 2011

Jüterbog und Treuenbrietzen sind am kommenden Wochenende (16. und 17.04.) Austragungsort für die Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren. Und damit Ziel des SCC-Trios Norbert, Nico und Roland.



Genau genommen werden sich die Drei auf den Weg nach Treuenbrietzen machen, wo neben dem Wettbewerb der Damen 60 auch jene der Damen und Herren 40 stattfinden. Jüterbog ist Spielstätte für die Herren 60 sowie die Damen/Herren 50.

Nach der Umstrukturierung des Norddeutschen Einzugsgebiets in die Region 6 mit nur mehr sechs (statt vormals acht) Landesverbänden wird weiterhin mit acht Teilnehmern in zwei 4er-Gruppen gespielt. Neben den sechs Landesmeistern erhalten jene beiden Landesverbände, die im Vorjahr die Plätze 1 und 2 belegten dabei einen zusätzlichen Startplatz.

Durch den sensationellen Vorjahressieg von Norbert, Roland, Stefan und Fuzzi ist somit auch der Berliner Vizemeister Hertha BSC mit dabei. Außerdem haben sich SC Urania (HATTV), TTSV 90 Neubrandenburg (TTVMV) sowie der SV Friedrichsort (TTVSH) bei den Herren 40 das Startrecht erspielt. Die Teilnehmer aus Bremen und dem Gastgeberland Brandenburg waren leider bis dato nicht ausfindig zu machen.

Zeitplan

Samstag, 16.04.
10:00 Gruppenspiel 1
13:00 Gruppenspiel 2
16:00 Gruppenspiel 3

Sonntag, 17.04.
09:00 Spiel 1 der Endrunde
12:00 Spiel 2 der Endrunde
15:00 Siegerehrung

Weitere Infos gibt es auch in der offiziellen Ausschreibung (im pdf-Format).

Zitieren Bearbeiten

Magnus  der Magier

16.04.2011 - 10:21 Uhr

Auslosung der Vorrundengruppen

Erste Info von Roland aus der Halle: Die Gruppenauslosung ist erfolgt und dem SCC-Trio war das Losglück hold.

Gegner in der Vorrunde sind KSV Fürstenwalde (TTVB), Geestemünder TSV (FTTB) und TTSV Neubrandenburg (TTVMV). Die andere Gruppe ist damit bullenstark besetzt: Neben dem Berliner Vizemeister Hertha BSC tummeln sich hier noch drei weitere Top-Teams: Urania (mit Christlieb, Mocker), SV Friedrichsort (mit Sonnichsen, Krumtünger, Hundhausen) sowie Finow Eberswalde (mit den Kirstens und Wlosik).

Ergebnisse dann im Laufe des Tages.

Zitieren Bearbeiten

Magnus  der Magier

16.04.2011 - 14:06 Uhr

SCC nach zwei Partien noch ohne Spielverlust

Nico, Norbert und Roland haben die ersten beiden Gruppenspiele bereits absolviert und dabei zwei 4:0 Erfolge eingefahren.

1. Gruppenspiel gegen 1. KSV Fürstenwalde

Popal ......... - Berndt ..... 3:0 (11:4, 11:2, 11:4)
Kowalski ...... - Scheweleit . 3:1 (11:7, 7:11, 15:13, 11:9)
Adolph ........ - Stamm ...... 3:0 (11:3, 11:9, 11:5)
Adolph/Kowalski - Stamm/Berndt 3:1 (11:6, 15:13, 12:14, 14:12)


2. Gruppenspiel gegen Geestemünder TV

Jackel .......... - Adolph ..... 2:3 (3:11, 7:11, 2:11, 12:10, 15:17)
Ennen ........... - Popal ...... 1:3 (4:11, 12:10, 13:15, 10:12)
Lewandowski ..... - Kowalski ... 1:3 (8:11, 10:12, 14:12, 8:11)
Ennen/Lewandowski - Popal/Adolph 0:3 (2:11, 5:11, 4:11)


Gegner im letzten Vorrundenspiel ist der Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern, TTSV 90 Neubrandenburg. In den ersten beiden Begegnungen der Gruppe B gewann Finow Eberswalde mit 4:1 gegen Hertha BSC und Friedrichsort 4:2 gegen Urania.

Zitieren Bearbeiten

Magnus  der Magier

16.04.2011 - 16:10 Uhr

Souveräner Gruppensieg

Auch das letzte Gruppenspiel endete mit 4:0. Damit hat die Mannschaft souverän als Gruppenerster die morgige Endrunde erreicht. Dort werden - egal welche beiden Teams aus der anderen Gruppe die Plätze 1 und 2 belegen - allerdings wesentlich schwerere Aufgaben warten.

3. Gruppenspiel gegen TTSV 90 Neubrandenburg

Popal ...... - Jakubzik .. 3:0 (11:5, 11:2, 11:3)
Adolph ..... - Hinz ...... 3:1 (11:7, 11:3, 7:11, 11:7)
Kowalski ... - Boike ..... 3:0 (11:2, 12:10, 11:9)
Popal/Adolph - Hinz/Ramlow 3:0 (11:9, 11:8, 11:1)

Zitieren Bearbeiten

Magnus  der Magier

16.04.2011 - 17:20 Uhr

Ergebnisse und Endstände des 1. Tages

Gruppe A
1. SCC
2. Fürstenwalde
3. Geestemünder TV
4. TTSV 90 Neubrandenburg

SCC .............. - Fürstenwalde ..... 4:0
Neubrandenburg ... - Geestemünde ...... 3:4
Geestemünde ...... - SCC .............. 0:4
Fürstenwalde ..... - Neubrandenburg ... 4:0
SCC .............. - Neubrandenburg ... 4:0
Geestemünde ...... - Fürstenwalde ..... 0:4


Gruppe B
1. SV Friedrichsort
2. SC Urania
3. TTC Finow Eberswalde
4. Hertha BSC

Eberswalde ....... - Hertha ........... 4:1
Urania ........... - Friedrichsort .... 2:4
Friedrichsort .... - Eberswalde ....... 4:3
Hertha ........... - Urania ........... 1:4
Eberswalde ....... - Urania ........... 2:4
Friedrichsort .... - Hertha ........... 4:0


Damit ist auch das Programm für morgen klar: Neben dem SCC spielen Fürstenwalde, Friedrichsort und Urania morgen in der Endrunde um den Titel. Das SCC-Trio nimmt das 4:0 gegen Fürstenwalde mit und trifft um 09:00 Uhr zunächst auf Urania. Um 12:00 Uhr geht es dann gegen Friedrichsort.

Zitieren Bearbeiten

Magnus  der Magier

17.04.2011 - 23:07 Uhr

SCC-Senioren werden Norddeutscher Vize-Meister

Um 09:00 Uhr wurde heute mit der Endrunde gestartet. Überraschende Unterstützung für das SCC-Trio gab es dabei von Thomas, der mal eben "drei Dörfer weiter" gefahren war, um in der Halle vorbeizuschauen.

1. Endrundenspiel gegen SC Urania

Nach dem Auftakterfolg von Nico gegen Mocker und einer 0:3 Niederlage von Roland gegen Christlieb standen sich Norbert und Engelbrecht im 3. Einzel gegenüber. In Folge einer unglücklichen Bewegung in Satz 3 rebellierte jedoch Norberts Bandscheibe, so dass er sich im Anschluss weitgehend wehrlos ergeben und die restliche Veranstaltung in der Horizontalen verbringen musste.

Durch einen Erfolg im Doppel gegen Christlieb/Mocker sowie je einen Punkt im zweiten Einzel konnten Nico und Roland die Partie allerdings auch zu zweit noch mit 4:3 nach Hause bringen.

Popal ............ - Mocker .............. 3:1 (11:2, 11:8, 6:11, 11:4)
Kowalski ......... - Christlieb .......... 1:3 (6:11, 5:11, 11:5, 8:11)
Adolph ........... - Engelbrecht ......... 1:3 (11:9, 9:11, 7:11, 9:11)
Popal/Kowalski ... - Christlieb/Mocker ... 3:1 (11:13, 11:2, 11:3, 12:10)
Popal ............ - Christlieb .......... 3:0 (11:2, 11:5, 11:4)
Adolph ........... - Mocker .............. 0:3 (0:11, 0:11, 0:11)
Kowalski ......... - Engelbrecht ......... 3:1 (11:8, 11:7, 4:11, 11:7)




















Noch während der Partie gegen Urania wurde Stefan kontaktiert, der keine Viertelstunde später bereits im Auto Richtung Treuenbrietzen saß. Und um kurz vor 12 in der Halle ankam, um Norbert im Spiel um den Titel gegen den SV Friedrichsort zu ersetzen.

2. Endrundenspiel gegen SV Friedrichsort

Mit zehn Minuten Einspielen wurde Steffi sodann gleich ins erste Einzel gegen Krumtünger geworfen, kam dort allerdings etwas spät in Fahrt. Nico glich gegen Prien aus, Roland blieb im Anschluss jedoch chancenlos gegen Sonnichsen.

Um eine reelle Siegchance zu haben, musste also das Doppel gewonnen werden. Doch obwohl Roland und Nico in den Durchgängen 1-3 jeweils ihre Chancen zum Satzgewinn hatten, gewann sie letztlich keinen einzigen gegen Sonnichsen/Prien. Nico verkürzte mit einem 3:0 gegen Krumtünger zwar noch mal auf 2:3. Mit einem 3:0 gegen Stefan besorgte Mogens Sonnichsen danach aber den 4:2 Siegpunkt und damit den Norddeutschen Meistertitel für den SV Friedrichsort.

Krumtünger ......... - Hartmann .......... 3:0 (11:2, 11:7, 11:9)
Prien .............. - Popal ............. 1:3 (2:11, 5:11, 11:7, 6:11)
Sonnichsen ......... - Kowalski .......... 3:0 (11:8, 11:3, 11:7)
Sonnichsen/Prien ... - Popal/Kowalski .... 3:0 (15:13, 11:7, 11:9)
Krumtünger ......... - Popal ............. 0:3 (9:11, 10:12, 8:11)
Sonnichsen ......... - Hartmann .......... 3:0 (11:3, 11:5, 11:9)




























Die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ist damit leider misslungen. In Anbetracht von Norberts verletzungsbedingtem Ausfall kann und muss man mit Platz 2 aber dennoch zufrieden sein.













Zitieren Bearbeiten