5. Herren: Rückblick auf die letzten Spiele

» »

arno  SCC-Mitglied

13.11.2012 - 21:52 Uhr

5. Herren: Rückblick auf die letzten Spiele

Nach dem Auftaktsieg (noch im gefühlten Sommer) gegen Düppel Casa (oder wie ich immer versehentlich sage: "Causa") dentalis IV (dieser Mannschaft konnten wir - Vorsicht, Kalauer - den Zahn ziehen), ging es auswärts im fernen Lankwitz (sprich: gefühltes Thüringen) gegen BTTC Grün-Weiß II (13.09.12).

Nachdem die Doppel (Lücker/Teichmann und Hartmann/Benz) nach guter alter Sitte versemmelt wurden, steigerten wir uns - und kamen einem überraschenden Auswärtssieg gefährlich nahe. Unterstützt von Erdal (dem alten Süd-Berliner Haudegen) konnte vor allem das obere Paarkreuz punkten (Arno 3:0, Friedrich 2:1). Hintenraus mussten wir allerdings kapitulieren (wie unsere Großeltern damals vor 67 Jahren). Endergebnis: 8:6 für die sympathischen Grün-Weißen. Schade, da wäre mit etwas mehr Training sicherlich auch mehr drin gewesen. Die Rückfahrt und das Bier danach waren jedenfalls angenehm.

Dann, nach gefühlten 1000 Jahren Pause, traten wir daheim im Nehringland gegen TuS Lichterfelde VI an (02.11.12), natürlich mit der altbewährten Mannschaft:

1. Arno "Todesklatsche 3000" Lücker
2. Friedrich "Kampfhund" Hartmann
3. Janosch "Magic Punk" Benz
4. Benjamin "Kill Spin Service Extreme Terror" Teichmann

Endlich gewannen Benni und meine Wenigkeit unser erstes Doppel. Also 1:1 vor den Einzeln.

Friedrich und ich verloren unser Einzel gegen die junge und vielversprechende Nummer 1 (Tamsjadi). Das untere Paarkreuz konnte sich steigern und so holte Benni seinen ersten Saisonsieg - und konnte das allerletzte Einzel fast auch noch gewinnen. Gegen den nicht zu unterschätzenden Kühn verlor er allerdings denkbar knapp im fünften Satz.

Am Ende hieß es 7:7 gegen die fast ausschließlich sympathischen Lichterfelder. Nur ein Herr hatte bei uns seinen ganz "großen" Auftritt. Obwohl er beim Aufschlag den Ball nur gefühlte Milimeter hochwarf, beschwerte er sich in fast jedem Spiel in entscheidenden Situationen über den Aufschlag des Gegners. Eine Taktik, mit der dieser Spieler offenbar seit Jahren "erfolgreich" ist. Im Spiel gegen Janosch (das dieser dann auch verlor; verständlich...) behauptete er (nach einem klaren Punkt von Janosch), von einem kaum in seine Richtung geflogenen Ball gestört worden zu sein. Für mich völlig unverständlich, denn ich habe es genau gesehen. Aber man soll sich ja nicht zu sehr einmischen - und so wiederholte man den Punkt (den er dann in heldenhafter Manier holte).

Als nächstes hatte er (in dieser Reihenfolge) an den "sehr schlechten" Lichtverhältnissen, dann wieder am Aufschlag des Gegners, dann an den blauen Platten etwas auszusetzen. Dann beschwerte er sich per Email in ziemlich aggressivem Ton über meinen (wie er selbst zugab: völlig korrekten) Spielbericht, in dem ich - den Tatsachen entsprechend - angab, dass der Gegner nicht in einheitlichen Trikots gespielt habe. Das sei eine Unverschämtheit (und so weiter...), dass er jetzt dafür 10 Euro an den Berliner Tischtennis-Verband zahlen müsse.

Meine ganz persönliche Reaktion blieb, dass ich ihn ziemlich klar schlug. Auch dank des Coachings von Friedrich, der mich von der Idee eines Bombenkrieges abhalten konnte.

Das 7:7 war meiner Ansicht so nicht ganz gerechtfertigt. Leute, wir spielen 2. Kreisklasse - auch da ist Fair Play angesagt. Aber gut, nicht jeder hat diese "Gabe"...

Schon zwei Tage später traten wir an einem Sonntag (04.11.12) um 10.00 Uhr (!) auswärts an. Gott sei Dank mussten wir nur nach Moabit fahren, zu DJK Blau-Weiss II. Bei herrlich klarem Wetter holte uns Janosch (gefühlt: nachts) mit dem Auto ab. Dafür: vielen Dank immer, lieber Janosch.

Dieses Spiel wurde knapper als gedacht. Erstmals stand es 2:0 nach den Doppeln - und wieder punktete das obere Paarkreuz fast makellos.

Nach einem doch also umgekämpften Spiel siegten wir aber 8:6, was Benni spontan dazu veranlasste, den kompletten Rückweg ("Ist so ein schöner Sonntag heute!") zu Fuß zurückzulegen.

Fazit der bisherigen Spiele: Wir werden uns ganz sicher in der 2. Kreisklasse halten können. Und sogar nach oben ginge etwas, wenn wir uns alle zum Training noch etwas häufiger sehen lassen würden.

Im November haben wir noch einige Spiele - u. a. am Dienstag, den 20.11.12 auswärts, weit draußen beim CTTC I (Kreisliga), zum Pokalspiel. Vor der Fahrt dahin fürchte ich mich schon jetzt. Janosch: Holst du uns wieder ab?

So, Schluß mit lustig. Allen Mannschaften weiterhin viel Spaß beim fröhlichen Spiel mit dem weißen Zelluloid.

Sportliche Grüße,

Arno

[Dieser Beitrag wurde 4 Mal editiert, zuletzt am 25.11.2012, 21:12 Uhr.]

Zitieren Bearbeiten