Skip to main content

SCC VI: Die Pokalreise geht weiter 2.0

  • Friedrich Hartmann
  • Aktuelles

In der vierten Runde geht es am Donnerstag, 08.04., wieder zu einem Auswärtsspiel zum SC Eintracht Berlin III nach Berlin-Hellersdorf. Nach einer Anreise quer durch die Stadt erwartet uns ein ausgeglichenes, spannendes Pokalspiel. Der SC Eintracht Berlin tritt in folgender Besetzung an: Felix Dembowsky, Stephan Lengemann, Matthias Hoffmann Der SCC spielt in alt bekannter Besetzung mit: Stephani Tilman, Lakatos Geza, Stefan Knapp

Im ersten Spiel treffen Dembowsky-Lakatos aufeinander. Geza beginnt mit dem Aufschlag und bis zum 4:4 kann kein Spieler einen Vorteil herausholen. Danach kann Dembowsky auf 10:6 davonziehen. Geza kämpft sich wieder heran und kann mit einem etwas glücklichen Netzball sogar zum 10:10 ausgleichen. Dennoch kann sich Dembowsky den ersten Satz mit 15:13 sichern. In Satz 2 kann sich Geza einen kleinen Vorsprung zum 7:9 erarbeiten und den Satz mit 8:11 für sich entscheiden. Der dritte Satz ist fast eine Kopie des ersten Satzes. Wieder kann Dembowsky eine 10:8 Führung nicht nutzen und muss das 10:10 hinnehmen. Doch diesen Satz kann sich Geza mit 13:15 holen. Es geht in den vierten Satz, auch dieser ist umkämpft aber Geza hat im Verlauf der gespielten Sätze sein Spiel festigen können und gewinnt diesen Satz verdient mit 9:11.

Dembowsky – Lakatos  15:13, 8:11, 13:15, 9:11   SC Eintracht Berlin – SCC   0:1

Nun spielt Lengemann gegen Stephani. Tilman startet mit dem Aufschlag. Lengemann geht schnell in die Verteidigerposition, bringt allerdings viele Bälle und Tilman hat Probleme mit den etwas eigen abspringenden Bällen. So geht der erste Satz mit 11:9 an Lengemann. Im zweiten Satz kann Tilman sich besser einstellen und nach klarer 5:10 Führung den Satz mit 8:11 für sich entscheiden. Aber das Ganze Spiel über quält sich Tilman mit den „Tibhar+ Synnt NG“ Bällen. So ist es nicht verwunderlich, dass dieses Spiel im fünften Satz entschieden wird. Diesen wichtigsten Satz kann sich Tilman mit 12:14 sichern.

Lengemann – Stephani  11:9, 8:11, 11:8, 9:11, 12:14  SC Eintracht Berlin – SCC   0:2

Im dritten Spiel treffen Hoffmann und Knapp aufeinander. Stefan kontrolliert von Beginn an das Spiel, kann sich auf 5:10 absetzen. Stefan probiert noch ein wenig herum und holt sich den Satz dann mit 8:11. Auch im zweiten Satz liegt Stefan in Front gegen Ende macht er aber seinem Namen alle Ehre und holt sich den Satz knapp mit 10:12. In der Folge kann sich Hoffmann steigern, blockt besser, kann den Satz offen gestalten und mit mehreren Netz/Kantenbällen gegen Ende des Satzes geht der Satz mit 11:9 an SC Eintracht. Auch der vierte Satz ist ausgeglichen, Stefan aber die ganze Zeit über siegessicher und geht am Ende auch mit 10:12 als Sieger vom Platz.

Hoffmann-Knapp  8:11, 10:12, 11:9, 10:12  SC Eintracht Berlin – SCC   0:3

Im folgenden Doppel stehen sich Lengemann/Hoffmann und Stephani/Lakatos gegenüber. Geza beginnt mit dem Aufschlag und das SCC-Duo kann sich mit den Zwischenständen von 1:3 und 7:9 diesen Satz verdient mit 7:11 sichern. Im zweiten Satz geht es im Gleichstand bis zum 2:2. Dann folgt kann sich unser Team aus 2:6 absetzen. Zwei unannehmbare Aufschläge von Tilman führen zum 2:8 und somit einer Vorentscheidung in diesem Satz. Folglich geht der Satz auch mit 4:11 an den SCC. Im dritten Satz kann Geza zwei Mal mit sehr gutem Rückhand-Topspin zum 3:4 und 4:7 stellen. Leider ist das aber auch der Moment, ab welchem Geza nun mit Schmerzen in seinem Ellenbogen des Schlagarmes kämpfen muss. Diesen Satz zu gewinnen wäre also doppelt wichtig. Der SC Eintracht kann aber zum 7:7 ausgleichen. Ein Aufschlagfehler von Geza ermöglich der Heimmannschaft beim Stand von 10:8 zwei Satzbälle. Der SC Eintracht seinerseits geht nun bei eigenem Aufschlag volles Risiko – es zahlt sich aus uns Eintracht kann mit 11:8 den Satz für sich verbuchen. Im vierten Satz geht es im Gleichlauf bis zum 3:3. Dann kann sich das Heimteam eine zwei Punkte Vorsprung erspielen, welchen es bis zum Satzende nicht mehr aus der Hand gibt. 11:8. Satzausgleich. Geza´s Verletzung nimmt nun immer mehr Einfluss auf das Spiel. SC Eintracht kann sich nach 5:1 und 9:3 den Entscheidungssatz mit 11:4 sichern und im Gesamten auf 1:3 verkürzen.

Lengemann/Hoffmann - Stephani/Lakatos 7:11, 4:11, 11:8, 11:8, 11:4
Zwischenstand: SC Eintracht Berlin – SCC   1:3

Da der SCC das 0:4 verpasste, kommt es nun zum Aufeinandertreffen der beiden Nummer eins Spieler: Dembowsky – Stephani. Dembowsky, ein Offensivspieler, kann sich den ersten Satz mit 11:9 sichern. Vor allem mit seinen druckvollen Aufschlägen und den folgenden Angriffsschlägen kann Dembowsky Tilman immer wieder unter Druck setzen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel kann sich Dembowsky auch Satz Nummer zwei mit 11:8 holen. Ab dem dritten Satz agiert Tilman etwas aggressiver auf des Gegners Aufschläge. Tilman kann damit Dembowsky etwas aus dem Konzept bringen und das reicht schon um diesen Satz mit 8:11 zu gewinnen. Im fünften Spiel des Abends geht es also zum dritten Mal den Entscheidungssatz. Tilman kann einen wahren Traumstart hinlegen, wodurch Dembowsky vollkommen aus der Bahn gerät. Tilman kann sich den Satz phänomenal mit 0:11 sichern. Dembowsky ist komplett erledigt. Es zeigt von großer Sportlichkeit von Tilman, dass er nicht auf den korrekten Eintrag im Spielbericht besteht. Am Ergebnis ändert es ja nichts! Tilman hat nach großem Kampf und 0:2 in Sätzen ein großartiges Comeback hingelegt und einen wichtigen Sieg eingefahren!!

Dembowsky – Stephani 11:9, 11:8, 9:11, 8:11, (7)0:11   SC Eintracht Berlin – SCC   1:4
Endstand: SC Eintracht Berlin – SCC  1:4

Auch wenn das Ergebnis von 1:4 sehr eindeutig erscheint, so war es doch ein sehr enges Spiel. Drei von fünf Spielen gingen in den Entscheidungssatz – zwei davon gingen an den SCC! Ganz wichtig war Tilman Sieg gegen Dembowsky. Dadurch mußte Geza nicht mehr zu seinem zweiten Spiel antreten, Aufgrund der Verletzung sicher ein Vorteil für uns!  Den sehr spannender, aber erfolgreichen, Abend lassen unsere drei Musketiere in der Pizzeria L`Osteria ausklingen. Leider enthält dieser Bericht keine Fotos, da der Autor auf Grund des spannenden Spielverlaufs auf Fotos komplett vergessen hat. Auch der Autor hat diesbezüglich noch Luft nach oben und gelobt Besserung. 

Wer unser nächster Gegner wird, wird erst die Zukunft zeigen. Das große Ziel, das Final Four, zu erreichen ist nur mehr eine Runde entfernt!! Auf geht’s!! Die Pokalreise geht weiter !!

SCC – Olè

 

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1489